ASA hebt Beschwerde gegen Rapid Sale auf

ASA

Die britische Advertising Standards Authority (ASA) hat einer von KwikChex eingereichten Beschwerde über Rapid Sale stattgegeben www.rapid-sale.co.uk.

Die Untersuchung von KwikChex stellte in Frage, ob die Behauptung "Stop Repossession/Eviction - Cash in Bank in 7 Tagen 'Guaranteed'" irreführend war und belegt werden konnte.

Rapid Sale legte eine Erklärung ihres Anwalts vor, in der sie bestätigten, dass sie, vorbehaltlich der Einholung von Tilgungserklärungen und Abrechnungszahlen, in der Lage waren, Transaktionen innerhalb von sieben Tagen nach Vereinbarung mit dem Kunden abzuschließen, und dies in einigen Fällen sogar noch früher getan hatten.

Die ASA war jedoch der Ansicht, dass die Verbraucher die Angabe "Bargeld in 7 Tagen 'garantiert'" als Aussage verstehen würden, dass die Kunden des Werbenden das Geld für ihre Immobilie immer innerhalb von sieben Tagen erhalten würden. Die ASA vertrat auch die Auffassung, dass die Verbraucher verstehen würden, dass sich der Verkauf einer Immobilie verzögern kann, wenn der Verkäufer wichtige Unterlagen oder andere erforderliche Informationen nicht zur Verfügung stellt, und daher verstehen würden, dass die Behauptung "garantiert" unter diesen Umständen nicht gelten würde. Die vom Werbetreibenden vorgelegte Erklärung des Anwalts stellte daher keinen hinreichend belastbaren Beweis dafür dar, dass Kunden, die die erforderlichen Unterlagen vorlegten, ihr Geld immer innerhalb von sieben Tagen erhielten.

Die ASA gab daher der Beschwerde statt und kam zu dem Schluss, dass die Behauptung irreführend war und die Anzeige in ihrer aktuellen Form nicht mehr erscheinen darf.

Die Details des ASA-Urteils finden Sie auf der ASA-Website - https://www.asa.org.uk

Beitrag von Editor